KLEX - Kindliches Lernen, Erfahren & EXperimentieren

Hochschule Rhein-Waal
Fakultät Gesellschaft und Ökonomie
Marie-Curie-Straße 1 47533 Kleve
Zugeordnete Professur: 

Prof. Dr. Heike Helen Weinbach, Professorin für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Didaktik im Kindesalter

Weitere Ansprechpartner: 
Sandra von der Weppen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Pädagogik
Didaktisches Konzept: 

KLEX bedeutet „Kindliches Lernen, Erfahren und EXperimentieren“ und ist eine Lernwerkstatt für Studierende und Kinder. Studierende können hier Selbsterfahrungen machen, Materialien erproben, Projekte konzipieren und ihr pädagogisches Handeln reflektieren. Kindergruppen aus kooperierenden Kindertagesstätten besuchen regelmäßig die KLEX-Lernwerkstatt und arbeiten je nach Anlass frei mit den Materialien oder nehmen an Projekten teil. Der KLEX wird zweimal monatlich zu einer Offenen Lernwerkstatt, in der Kinder, pädagogische Fachkräfte und Studierende gemeinsam lernen und experimentieren.

Die Hochschullernwerkstatt KLEX bietet Raum für Folgendes:

  • Didaktische Begleitung von Lehrveranstaltungen im Studiengang Kindheitspädagogik, B.A.
  • Freie Nutzungszeiten für Studierende
  • Besuche von kooperierenden Kindertagesstätten
  • Selbsttätiges Forschen in Zeiten der Offenen Lernwerkstatt
  • Durchführung von Forschungsprojekten und Arbeitskreisen
  • Videoaufnahmen

Die Hochschullernwerkstatt KLEX ist auf Theorien des Konstruktivismus, Dekonstruktivismus und des neuen Materialismus gegründet. Die internationale Lernwerkstattbewegung ist ebenfalls ein Bezugspunkt.

Materialkonzept: 

In der Lernwerkstatt werden eine Vielzahl an Materialien und Werkzeugen, Experimentier-, Konstruktions- sowie Kreativitätsmöglichkeiten nach Farbe, Material, Größe geordnet bereit gestellt, die dazu einladen,  frei und interessengeleitet zu forschen, zu experimentieren und kreativ zu sein. Raumausstattung und Einrichtung sind variabel und ein nicht endender Work-in-Progress. Eine Besonderheit liegt in der Verwendung vieler recycelter Dinge, z.B. Kartons, Holz, Becher (von Firmen und Einzelpersonen) gespendeten und gesammelten Materialien zur Weiterverwendung.

Das angrenzende Außengelände lädt zum naturwissenschaftlichen Forschen ein.

Raumkonzept: 

Der 70qm große Raum mit angrenzendem Außengelände gehört zur Laborlandschaft XpeRTiSE der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie und ist dem Studiengang Kindheitspädagogik, B.A. zugeordnet.

Der KLEX-Raum ist mit drei Pan/Tilt/Zoom Kameras, einer 360° Fischaugenkamera und einem Grenzflächenmikrofon ausgestattet, die unter Berücksichtigung von strengen Datenschutzbestimmungen Live-Beobachtungen und Videoaufzeichnungen ermöglichen. Videoaufnahmen aus dem KLEX werden thematisch aufbereitet in Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiengangs Kindheitspädagogik eingesetzt und dienen der Selbstreflexion der Studierenden.

Zielgruppe: 
Kindergartenkinder (Vorschule)
SchülerInnen (Grundschule)
Studierende
Lehrkräfte/ PädagogInnen
eingebunden in die Aus-/Fortbildung von: 
Kindheits-/Elementarpädagogik
curricular in Studienmodulen verankert?: 
obligatorisch
Schwerpunkte studentischer Tätigkeit: 
Sachen erforschen - experimentieren
Sachen erforschen - argumentieren und diskutieren
kreative und theaterpädagogische Aktivitäten
Material ausleihen
Material entwickeln
Material erproben
Lernumgebung gestalten
Lernumgebung erproben
Lernbegleitung erproben
Supervision und Reflexion eigener pädagogischer Tätigkeiten
Pädagogische Situationen untersuchen
SchülerInnenbeobachtung
andere beraten
sich beraten lassen
Arbeit mit Kindergruppen/Klassen?: 
Ja
Geolocation: