Lernwerkstatt Tagung 2018

Willkommen zur 11. Internationalen Lernwerkstättentagung 2018

Hier finden Sie alle Informationen rund um die Tagung vom 18.02.2018 bis 20.02.2018 an der Universität Erfurt.


Wir laden Sie sehr herzlich ein zur 11. Internationalen Fachtagung der Hochschullernwerkstätten an die Universität Erfurt.

Das Thema der Tagung lautet: „Lernwerkstätten im Spannungsverhältnis zwischen Individuum, Gemeinschaft, Ding und Raum“

Werkstatt-Lernen, zur Vorstellung aktueller Forschungsprojekte und zum gemeinsamen Erfah-rungsaustausch ein und schlagen mit dem Tagungsthema eine Rahmung durch vier Themen-felder einschließlich deren Interdependenz vor: Individuum, Gemeinschaft, Ding und Raum. Erstens geht es um eine Reflexion des Lernens des Individuums. Welche Chancen und Heraus-forderungen bieten Lernwerkstätten für die individuelle Entwicklung? Verbunden mit dieser Frage ist die Diskussion verschiedener Konzepte und Ansätze im Kontext des Werkstattlernens – beispielsweise das Problembasierte Lernen – die Antworten auf individuelle Fragen und Lö-sungen individueller Probleme suchen. Damit steht nicht zuletzt die Relevanz von Lernwerk-statt als Lern- oder Bildungskontext im Fokus der Auseinandersetzung. Zweitens wird gefragt, wie kooperative und kollaborative Lernprozesse in Gemeinschaften etwa im Sinne von Communities of Practice durch Lernwerkstätten gefördert werden können. Darunter fallen Überlegungen etwa zur Spezifik von Rollen in Lehr-Lern-Prozessen innerhalb von Lernwerkstätten oder zu immer bedeutenderen Möglichkeiten der Vernetzung innerhalb und außerhalb der jeweiligen (Hoch-)Schule. Drittens zeichnen sich Lernwerkstätten seit jeher durch eine besondere Beachtung der Mate-rialität (hochschul)pädagogischer Praxis aus. Das wirft ein Licht auf die Dinge des Lernens. Re-feriert wird damit auf den eigenen Status von Artefakten, Medien, Technologien und physi-schen Objekten. Diskutiert wird das seit langem (wieder) etwa im Kontext einer »Pädagogik der Dinge« (Nohl 2011) oder einer »Performativität der Dinge« (Zirfas & Klepacki 2013). Lern-werkstätten werden mit unterschiedlichsten Dingen gefüllt; sie bieten Anlass zur Auseinan-dersetzung mit ihnen und führen nicht selten zur Frage: »Wohin mit all den erstellten Materi-alien?« Und schließlich spielt viertens ebenso Lernwerkstatt als Raum eine Rolle im Kontext von Raumdesign und Atmosphären, als Refugien (Wedekind & Hagstedt 2011), »dritter Erzieher« oder »dritter Pädagoge«. Zu diskutieren sind hier das Verhältnis zwischen Raumgestaltung und Lernprozess respektive die Frage, wie sich im Raum unterschiedliche diskursive Praxen realisieren und Lernprozesse daran orientieren.
 
Das Team der Hochschullernwerkstatt der Universität Erfurt Sandra Tänzer, Gerd Mannhaupt, Marcus Berger, Marc Godau und Jana Lingemann
 
Die 11. Internationale Fachtagung der Hochschullernwerkstätten (18.02. bis 20.02.2018) in Erfurt wird im Rahmen der gemeinsamen "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert!